Der Wolfsberg, eine kleine Erhebung im ehemaligen Urstromtal der Havel, gehörte zu den ersten Siedlungsstätten der Ureinwohner der Gemarkung Groß Kreutz. Sie nutzten die trockene Hügellandschaft und den Rand der Glindower Platte, in der von Bächen und Sumpflandschaften geprägten Niederung.

In einer alten Sage heißt es, dass in den uralten Zeiten in den Winternächten sehr häufig Wölfe auf die Bauernhöfe des Groß Kreutzer Berges gekommen seien. Um sie abwehren zu können, musste sich jeder Knecht mit einer Mistforke bewaffnen, wenn er des Abends die Pferde abfüttern wollte. Wegen der vielen Wölfe wurde die Erhebung seit jener Zeit Wolfsberg genannt.

Hier heißen wir, Andrea und Guido Maar auf historischer Stätte unsere Gäste herzlich Willkommen.

In dem Mehrgenerationenhaus der  ehemaligen  Gärtnerei "Lehmann", dem ältesten Haus auf dem Wolfsberg ist es nun möglich, Quartier für eine Nacht oder länger zu beziehen. Das Haus wurde auf Feldsteinen und teilweise mit Lehm und Fachwerk errichtet. So herrscht auch im Sommer ein angenehmes Klima in den Zimmern. Das Haus ist seit vielen Generationen in Familienbesitz.    

Auf unserem Hof wurde immer Landwirtschaft mit Tieren betrieben was auch heute noch  an den Stallgebäuden zu erkennen ist.

Der alte Hühnerhof ist heute ein schöner Garten mit Teich und lädt unsere Gäste zum verweilen ein.